Eine Weihnachtsgeschichte

Der Weihnachtsraub

Es war kurz vor dem vierten Advent. Die ganze Stadt war eingeschneit. Ben sah aus dem Fenster und weiße Flocken flogen an ihm vorbei. Er beobachtete seine Freunde, die draußen eine Schneeballschlacht machten. Ben hatte aber keine Lust, mit ihnen draußen herumzutollen. Der Junge holte ein paar von den Plätzchen, die seine Mutter gerade auf dem Adventsmarkt gekauft hatte, aus dem Wohnzimmer. Dort stand der große Tannenbaum, den sie gestern geholt hatten. Er schmückte glücklich und mit voller Freude den Baum und naschte dabei die leckeren Plätzchen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: ein prachtvoller Weihnachtsbaum! Als er fertig war, lief Ben zurück in sein Zimmer, um zu lesen. Er schlug sein Buch auf und wollte gerade anfangen, da spürte er einen kalten Windhauch und hörte ein klirrendes Geräusch. Ben schlich nach unten, um nachzusehen, was das war. Er traute seinen Augen nicht – der ganze Weihnachtsschmuck war verschwunden. Ben suchte verzweifelt überall, aber er fand ihn nicht. Der Junge rief laut nach seiner Mutter, die aber hatte ganz andere Sorgen. Sie suchte nämlich auch etwas: die Dosen mit den Weihnachtsplätzchen! Die waren nämlich auch verschwunden waren. Als sie bei ihrer Suche aufeinander trafen, fragte Bens Mutter ihn, ob er die Plätzchen alle gegessen hätte und warum er den Weihnachtsschmuck nicht aufgehängt hatte. Ben wusste aber natürlich auch nicht, warum Plätzchen und der Weihnachtsschmuck weg waren. Nach dem Abendessen gingen beide traurig ins Bett. Als Ben am nächsten Morgen, dem vierten Advent, bei seinem Adventskalender das nächste Türchen öffnen wollte, war dieser ebenfalls weg. „Was sollte dies wohl bedeuten?“, fragte sich Ben verwundert, „das kann doch einfach nicht wahr sein! Er wollte gerade die vierte Kerze des Adventskranzes anzünden, da merkte er, dass der Platz, wo er gestanden hatte, leer war. Da rief seine Mutter aus der Küche: „Ben, komm schnell! Ich glaube, ich weiß jetzt, was passiert ist!“ Im Radio wurde gerade gemeldet, dass in der ganzen Stadt der Weihnachtsschmuck und alles, was zu Weihnachten gehört, gestohlen worden war. Wer den Räuber finden würde, der bekommt 1000 € Belohnung. Bens Familie machte sich sofort auf den Weg, um den Räuber zu finden und ihre Weihnachtssachen wieder zu bekommen. Sie suchten in der ganzen Stadt. Als die Familie an einem seltsamen Haus vorbei fuhr, stoppten Bens Eltern. Das kam ihnen komisch vor. Sie betraten das Haus und alle quetschen sich in den Aufzug, der nach oben fuhr. Ein Mann mit einem großen, prall gefüllten Sack kam mit finsterer Miene auf sie zu – und das war sicher nicht der Weihnachtsmann! Ben rief sofort die Polizei, seine Eltern hielten den Mann auf und kurz darauf war ein lautes Tatütata zu hören. Die Polizisten nahmen den Mann fest und fanden bei ihm einige der gestohlenen Dinge. Ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk war die Belohnung und den Weihnachtsschmuck bekamen Sie auch wieder. Die Plätzchen aber waren leider schon aufgegessen.  

Jannes

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.