Japanisches Essen

Da wir Japan und das japanische Essen lieben, stellen wir euch hier die wichtigsten Speisen dieses Landes vor.

Frühstück in Japan

Das Grundnahrungsmittel in Japan ist Reis, der zu fast jeder Mahlzeit serviert wird. Ein typisches japanisches Frühstück besteht meist aus Miso-Suppe, Tofu, Fisch, eingelegtem Gemüse und Reis mit rohem Ei. Bei dieser Küche ist die Verwendung von Öl und Gewürzen eher sparsam.

Bento

Der japanische Begriff Bento bezeichnet eine Mahlzeit aus vielen verschiedenen Komponenten, angerichtet in einer speziellen, kleinen Kiste – meist aus lackiertem Holz. Üblicherweise werden so Reis, eingelegtes Gemüse, gekochtes Gemüse sowie Fisch oder Fleisch in getrennten Fächern serviert. Solche Boxen sind auch sehr beliebt als Schulessen.

In Osaka wurde die einfache Kiste zur heute bekanntesten kunstvollen Serviermethode weiterentwickelt.

Nudeln

Auch Nudeln sind neben Reis sehr beliebt. Es gibt verschiedenen Arten, wie z.B. Ramen (Eierteignudeln), Hiyamugi (Weizennudeln) , Soba (Buchweizennudeln) und viele weitere. Auch Glasnudeln werden zu vielen Gerichten serviert.

ßes

Auf jedem Fest oder jeder Veranstaltung werden diese kleinen Leckerbissen zu finden sein. Onigiris, Mochis oder auch Taiyaki. Onigiris sind Reisdreiecke, die gefüllt sind mit getrockneten Früchten und mit Seetankblättern umwickelt sind. Mochis hingegen sind gestampfte Klebereiskugeln, die meist mit einer süßen Creme gefüllt sind. Taiyaki ist gefülltes Gebäck, das in Fischform gebacken wird. Sie sind sehr beliebt in Japan und werden oft mit grüner Teecreme gefüllt.

Getränke

Die wichtigsten Getränke in Japan sind Tee und Sake (Reiswein). Tee wurde erstmals um 800 unserer Zeitrechnung aus China importiert, und zwar in Form von gepressten Teeziegeln. Das Teetrinken blieb zunächst dem Adel vorbehalten. Sake hat in Japan ebenso wie Reis eine wichtige symbolische Bedeutung. Das Getränk wird den Gottheiten an den Hausaltären und an den öffentlichen Schreinen geopfert.

 

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.