Unsere Schulleiterin

Interview mit Frau Menzel-Stuck

Seit wann sind Sie Schulleiterin der Realschule Herrsching?
Seit 2012 bin ich Schulleiterin hier.

Wie lange waren Sie vorher Lehrerin an der Schule?
Von 1981 an war ich Lehrerin an der Realschule. Bevor ich Schulleiterin wurde, war ich 1. und 2. Konrektorin.

Und welche Fächer haben Sie unterrichtet?
Ich habe Englisch, Geschichte und Italienisch unterrichtet und in meinen ersten Jahren auch Sport und Sozialkunde.

War Lehrerin immer schon Ihr Traumberuf?
Ja, ich liebe es, Lehrerin zu sein und wollte es schon immer werden.

Was lieben Sie an dem Beruf?
Ich mag den Umgang mit jungen Menschen und dass man viel bewirken kann.

Sie gerne noch selbst unterrichten?
In der jetzigen Phase habe ich sehr viel zu tun in Sachen Verwaltung, so eine Schule mit 1.000 Menschen ist wie ein mittelständischer Betrieb und ich glaube, meinen Aufgaben würde ich nicht gerecht werden, wenn ich zusätzlich noch unterrichten würde. Wenn ich jetzt aber noch unterrichten würde, würde ich gerne Italienisch lehren.

Ist Ihr Job für Sie schon Routine geworden oder ist er noch ein Abenteuer?
Er ist ein tägliches Abenteuer. Mein Lieblingsspruch ist: „Es gibt nichts, was es nicht gibt.“ Täglich passiert etwas, worauf man sich flexibel einstellen muss – ein reines Abenteuer.

Haben Sie selbst Kinder?
Ja, ich habe zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter.

Sie tragen gerne schicke Kleidung? Haben Sie eine Lieblingsfarbe?
Nicht unbedingt. Im Sommer liebe ich Farben, wenn ich wählen müsste, vielleicht rot.

Wie verbringen Sie gerne Ihre Freizeit?
Ich tanze sehr gerne und mache überhaupt gerne Sport. Im Sommer gehe ich oft schwimmen. Ich mag alles mit viel Bewegung, aber Tanzen ist mein Lieblingshobby.

Wie hat sich die Realschule Herrsching verändert?
Sie ist viel größer geworden. Als ich angefangen habe, waren es noch 450 Schüler und es war alles viel kleiner. Es gab viel weniger Lehrer und man hat jeden gekannt. Außerdem gab es nur vier Stufen von der 7. bis zur 10. Klasse, die 5. und 6. Klasse war noch an der Mittelschule.

Was macht das Lehrerkollegium an der RSH aus?
Der sehr gute Zusammenhalt.

Welche Kollegen kennen Sie am längsten?
Frau Bsonek-Krause, Frau Gilb, Frau Schmitt und Frau Zenzinger.

Hat Ihnen die 50-Jahrfeier Ende des letzten Schuljahres gefallen?
Ja, sie hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es schön, dass die Schüler draußen ganz tolle Stände gemacht haben und auch der offizielle Teil im Atrium war sehr abwechslungsreich, die Schüler haben super gesungen und tolle Musik gemacht. Auch der Wettergott hat mitgespielt. Es war ein sehr schönes Fest, ich hoffe, es hat euch auch gefallen.
*Schülerblog: ja*

Was wünschen Sie sich für die nächsten 50 Jahre für die Realschule?
Dass sie weiter besteht, dass es gut weiter geht mit dieser Schulart.

Womit sind Sie nicht zufrieden?
Ich wünsche mir, dass bald die größere Turnhalle kommt, damit es nicht immer so eine Fahrerei ist, wodurch wir Zeit verlieren. Zudem könnten wir unsere Feiern dort machen. Die Zeugnisverleihung für die 10.-Klässler müssen wir derzeit an der Finanzhochschule machen und diese Feier könnten wir dann in der Turnhalle machen.

Ergänzen Sie folgende Sätze:
Tabletklassen finde ich…
eine große Herausforderung, weil die Technik uns wirklich vor große Aufgaben stellt.
Ich freue mich über Schüler, die…
ihren Pflichten nachkommen, die gerne hier zur Schule gehen, die mich grüßen, die freundlich sind und die andere auch nicht ärgern.
Ich ärgere mich über Schüler, die…
andere mobben, die unfair gegenüber anderen sind.
Kleidervorschriften für Schüler/innen finde ich…
eigentlich unnötig, weil ich lieber an die Vernunft der Schüler/innen appelliere. Ich denke, sie verstehen, wenn man ihnen sagt, dass es kein Freizeitbereich hier ist, dass man sich nicht so kleidet, wie am Strand oder sonst wo. Ich möchte ihnen nicht vorschreiben, dass jeder das Gleiche tragen muss.
Mein Lebensmotto ist…
aus jedem Tag das Beste zu machen. Jeden Tag zu genießen, dass man gesund ist.

Kreuzen Sie an:
O Tee √ Kaffee
√ Strand O Berge
√ Hund √ Katze
O Badeanzug √ Bikini
O Rucksack √ Handtasche
√ Salat O Pizza
O Wurst √ Käse
√ Wein O Bier
√ Klassik √ Rock
O duschen √ baden

Mit welchen drei Adjektiven würden Sie sich beschreiben?
freundlich, zielstrebig, empathisch

Vielen herzlichen Dank, Frau Menzel-Stuck, für Ihre Zeit und das tolle Interview.

Vielleicht gefällt dir auch

2 Gedanken zu „Unsere Schulleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.